Die Universität Liechtenstein untersucht die Lebensumstände junger Menschen in Liechtenstein und lädt alle jungen Liechtensteiner ein, an der «Jugendstudie 2017» teilzunehmen.

Gründe für die Studie

Was bewegt junge Menschen in Liechtenstein? Wie können wir die Weichen für eine gute Zukunft des Landes und seiner Bevölkerung richtig stellen.

Unter dem Strich zählt jede Stimme, denn gerade in einem kleinen Land falle jede Meinung ins Gewicht. Daher würden in diesen Tagen alle 16- bis 25-Jährigen eine persönliche Einladung erhalten, an einer kurzen Onlinebefragung teilzunehmen. Entsprechend bildet dies die Basis der «Jugendstudie 2017».

Im Sinne einer Sozialberichterstattung würden in der Studie im ersten Teil ganz unterschiedliche Themen und die gesamte Situation der jungen Einwohner in Liechtenstein interessieren. Was sind einerseits ihre Hoffnungen, was beschäftigt sie andererseits? Beziehungsweise welche Lebensbereiche sind für junge Leute heute wichtig? Nach erfolgter Auswertung der Onlinebefragungen würden in einem zweiten Teil im Spätsommer spezifische Erwartungen, Herausforderungen und Themen der jungen Liechtensteiner vertieft erforscht und diese zur besonderen Situation im Lande gefragt.

Die Ergebnisse der «Jugendstudie 2017» liefern laut Universität wichtige Hinweise, die man als Denkanstösse für die Entwicklung des Landes in der Öffentlichkeit, der Politik und Wirtschaft nutzen könnte. Entscheidungen und Weichenstellungen sind ausschlaggebend für die Zukunft des Landes. Je früher die jungen Menschen mitreden, umso mehr fliessen auch die Ideen und Vorstellungen in die gesellschaftlichen Verhandlungen ein. Entscheidungen können jetzt getroffen werden, so die Universität.

Quelle: www.volksblatt.li